zum Inhalt
Petrusgemeinde in Halle-Kröllwitz

Konfirmanden

Konfirmandenunterricht

Der Konfirmandenunterricht soll jungen Menschen helfen, die Grundlagen des evangelischen Glaubens kennen zu lernen und sie als Lebenshilfe zu erfahren.
 

Termine:

Dezember:

  • 08.12. & 09.12. Wir backen und genießen! Am Sonntag besuchen wir eine andere Gemeinde der Stadt zum Gottesdienst. (in Planung!)
  • Übernachtung im Gemeindehaus! (7. Klasse)

 

Weitere Termine:

7. Klasse: mit Übernachtung ab 17 Uhr, Sonntag bis 12 Uhr

8. Klasse: Samstag 10 - 15 Uhr

Januar 19./20.

Februar 23./24.

März  23./24.

April 18./19. (Gründonnerstag und Karfreitag)

Mai 11./12.

Juni 15. /16.

 

Sollte es Änderungen und aktuelle Termine geben, sind diese hier nachzulesen: Veranstaltungen / Rubrik Angebote für Gruppen.

Anliegen

Anders als in der Schule möchten wir einen Raum bieten und gestalten, in dem wir nicht nur über Fragen des Glaubens diskutieren und Informationen erhalten, sondern uns in Meditation, Andacht und Gebet einüben. Wir bekommen so Ermutigung, unseren Glauben als Verantwortung für Geschöpf und Schöpfung zu leben. Nur wenn wir wieder lernen, Stille durch Achtsamkeit und Nachdenklichkeit zu füllen, wird sich uns das Tor zur religiösen Erfahrung öffnen. Viele junge Menschen entdecken diese Dimension in den Gottesdienstformen der Brüder von Taizé.

Wir wollen diese und traditionelle Formen der Andacht erproben. Der zweijährige Unterricht für die siebenten und achten Klassen bietet dafür in den wöchentlichen Zusammenkünften einen geeigneten Rahmen.

Gemeinsamer Weg

Dieser Weg zur religiösen Erfahrung führt nur in einer Atmosphäre des Vertrauens und der inneren Bereitschaft zum Ziel. Deshalb wollen wir uns bei gemeinsamen Unternehmungen besser verstehen lernen. So wie wir ein Instrument durch Übung zum Klingen bringen, so können wir auch unser Inneres zum Klingen bringen durch die Übung von Gesang, Meditation und Gebet. Die Empfindung äußeren Zwangs ist dafür hinderlich, aber auch Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit sind Voraussetzung für das Einüben erprobter Formen geistlicher Übung.

Wenn wir auf diesem gemeinsamen Weg nicht in Routine und Gleichgültigkeit verfallen, dann wird jede und jeder von uns immer wieder auf diese Erfahrungen zurückgreifen und sie auch in der Praxis an andere weitergeben können. Die Konfirmation wird dann nicht am Ende stehen, sondern der Start in eine lebendige Junge Gemeinde sein.
 


Feierabendmahl Konfirmandengruppen Konfirmandengruppen

Zum Vergrößern bitte klicken!

zurück